Geschäftsordnung

des Verbandsgemeindejugendring Saarburg e.V.

1. Delegierte

Die Delegierten der Vollversammlung werden von den Mitgliedsgruppen entsandt. Eine notwendig gewordene Neunominierung kann jederzeit erfolgen. Namen und Anschriften der Delegierten sind dem VGJR rechtzeitig mitzuteilen.

2. Einladungen

  1. Zu den Sitzungen der Vollversammlung, des Vorstandes, der Arbeitskreise oder Ausschüsse laden die jeweiligen Vorsitzenden schriftlich unter Angabe der Tagesordnung, der Zeit und des Ortes ein. Der Termin sollte, wenn möglich, bereits bei der vorhergehenden Sitzung festgelegt werden. Soweit Anträge und Beratungsunterlagen vorliegen, sind sie der Einladung beizufügen.
  2. Die Einladung muss, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, mindestens 10 Tage vor der Sitzung eingehen. Bei außerordentlichen Umständen kann eine Sitzung auch mit verkürzter Einladungsfrist unter Angabe der Gründe einberufen werden. Dies gilt nicht für Vollversammlungen.
  3. Die Einladungen zur Mitglieder-Vollversammlung gehen an die Delegierten, Vorstandsmitglieder sowie die Verantwortlichen der Mitgliedsgruppen.
  4. Wer an den Sitzungen nicht teilnehmen kann, soll sich rechtzeitig entschuldigen und die Einladung an den Vertreter weitergeben.

3. Tagesordnung

Die Tagesordnung der Vollversammlung wird durch den Vorstand, die Tagesordnung der Vorstands- und Ausschusssitzungen durch den jeweiligen Vorsitzenden aufgestellt. Zu Beginn der Sitzung kann das jeweilige Gremium mit der Mehrheit der Stimmberechtigten die Tagesordnung ergänzen oder in der Reihenfolge ändern.

4. Abstimmungen

  1. Beschlüsse und Wahlen erfolgen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Bei mehreren Anträge wird über den weitestgehenden zuerst abgestimmt. Erhebt sich Widerspruch gegen die vom Vorsitzenden festgelegte Reihenfolge, so entscheidet das jeweilige Gremium.
  2. Abgestimmt und gewählt wird in der Regel durch Handzeichen. Dem Antrag auf geheime Abstimmung ist stattzugeben.
  3. Auf Antrag hin kann das Abstimmungs- oder Wahlergebnis im Protokoll namentlich festgehalten werden.

5. Niederschriften

  1. Über die Vollversammlung sowie die Sitzungen des Vorstandes und der Ausschüsse sind Niederschriften anzufertigen, aus denen Tagesordnung, Anwesende und die gefassten Beschlüsse klar zu ersehen sind.
  2. Die Niederschriften gehen den Mitgliedern auf Wunsch zu. Einsprüche zu den Niederschriften sind bei den jeweils darauffolgenden Sitzungen zu behandeln.

6. Aufgaben

  1. Das Geschäftsjahr des VGJR ist das Kalenderjahr.
  2. Die Tätigkeit im VGJR Saarburg ist ehrenamtlich. Unkosten, die sich bei Tätigkeiten im Auftrag des VGJR ergeben, werden durch diesen nach Möglichkeit finanziert.

7. Schlussbestimmungen

  1. Die Geschäftsordnung kann nur durch die Vollversammlung geändert werden.
  2. Abweichungen im Einzelfall kann das jeweilige Gremium in Beachtung der Satzung bzw. Geschäftsordnung beschließen. Dies gilt jedoch nicht für Abschnitt IV der Geschäftsordnung.
  3. Diese Geschäftsordnung tritt ab sofort in Kraft.

Saarburg, den 30. November 1981


Navigation

Schnellkontakt:

Vereinssekretariat:
Beatrix Leuk-Rauen

Tel.: (06581) 24 12
E-Mail: E-Mail senden